Das Leben in Neve Hanna

Schon seit einigen Jahren wird versucht, die Kinder aus dem Heim mit beduinisch-muslimischen Kindern in der nahegelegenen Stadt Rahat zusammenzubringen, da gegenseitiges Kennenlernen im Kindesalter eine wichtige Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben ist. Das neueste Projekte ist der "Pfad des Friedens" »

Weitere 45 Kinder, die sozial verhaltensauffällig und deren Familien mit diversen Problemen konfrontiert sind, kommen nach der Schule in den Tageshort, wo sie außer Mahlzeiten auch Schulaufgabenhilfe erhalten. Selbstverständlich sind diese Kinder ebenfalls in das Freizeit- und Therapieprogramm von Neve Hanna eingebunden. Die Nächte und Wochenenden verbringen diese Kinder in ihren Familien, die von unseren Sozialarbeitern betreut werden.


Gemeinsames Essen in der Gruppe

Die von Neve Hanna betreuten Kinder besuchen verschiedene Schulen in Kiryat-Gat, brauchen aber sehr häufig ergänzende Nachhilfe. Alle Kinder werden von drei SozialarbeiterInnen, einer Psychologin, einem Psychiater bzw. einer Psychiaterin und Therapeutinnen, u.a. spezialisiert auf Tier- und Kunsttherapie, betreut. Das gesamte Mitarbeiterteam wird speziell angeleitet und erhält psychologische Supervision. Die Kosten für diese besondere Betreuung werden von den Behörden nur zu einem kleinen Teil getragen. Der Rest sowie beispielsweise die Kosten für den Erhalt der Bausubstanz und die Erneuerung des Mobiliars müssen durch Spenden aufgebracht werden.

Jeden dritten Schabbat sowie die Feiertage und einen Teil der großen Ferien verbringen die Kinder in ihren Familien. Für diejenigen, denen das nicht möglich ist (zur Zeit etwa die Hälfte der Kinder), unterhält Neve Hanna in Rosch Pina, im Norden Israels, ein Ferienhaus, das wir durch eine Erbschaft erwerben konnten.


Regelmässige Ausflüge lassen die Kinder andere Seiten von Israel sehen


Ausflug zum Toten Meer